Logo der Erfurt Angels

Dresden Dukes nicht mehr ungeschlagen

Erfurt, 07. Mai 2016 (zr)

Der bisher ungeschlagene Tabellenführer, Dresden Dukes, kam am 7. Mai zu Gast nach Erfurt. Die Angels etwas schwach besetzt, traten den Dukes dennoch motiviert gegenüber.

 

Im ersten Spiel konnte Pitcher Rouven Zetzmann die Dukes weitgehend unter Kontrolle halten. Die Dukes konnten sich im zweiten und dritten Inning jeweils 2 Runs erarbeiten. Die Angels verpassten es mitzuhalten und mussten mit einem 4:1 Rückstand ins letzte Inning starten.

Die Dukes schafften es den Vorsprung um einen weiteren Run auszubauen, doch die Angels bündelten nochmal ihre Kräfte und konnten durch starke Offensivleistung den Ausgleich herbeiführen.

Aufgrund eines Fehlers beim PickOff des Catchers am 3rd Base konnte der eingewechselte Pinchrunner Donald Schönborn den Siegpunkt erzielen. Angels 6 – 5 Dukes

 

Im zweiten Spiel kam Pitcher Michael Opfermann zum Einsatz und konnte ein schnelles erstes Inning abliefern in dem nur ein Runner der Dresdner scoren konnte. Doch im zweiten Inning fand der Pitcher keine Kontrolle über den Ball, was die Schlagleute der Dukes nutzten und durch 3 Walks und 10 Hits insgesamt 12 Runs aufs Scoreboard bringen konnten.

Auch der Pitcherwechsel zu Andreas Kästner zeigte nur wenig Wirkung. Mit 3 Runs im dritten Inning und sogar 16 Runs im vierten deklassierten die Dukes die Gastgeber.

In der Offensive konnten die Batter der Angels die miserable Defensivleitung nicht ausgleichen. Auf 6 Hits konnten 7 Runs erlaufen werden, was den Ausgang des Spiel mit 07:32 durch Mercy-Rule nach vier Innings aber nicht beeinflussen konnte. Angels 7 – 32 Dukes

 

Mit dem Split können die Angels trotzdem zufrieden sein und bringen etwas Bewegung in die Ligatabelle. Die Erfurt Latinos übernehmen die Führung durch zwei zugesprochene Siege wegen Nichtantreten der Wallbreakers. Die Angels sind derzeit Dritter hinter den Dresden Dukes.

Am 29. Mai geht es weiter. Die Liga-Neulinge Chemnitz Cyndicates kommen nach Erfurt. In der Zwischenzeit nutzen die Angels die kommenden spielfreien Wochenenden für intensives Training und weitere Baumaßnahmen am Spielfeld.

 

1. Spiel (06:05-Sieg):

1 2 3 4 5 R H E
Dukes 0 2 2 0 1 5 6 7
Angels 0 0 0 1 5 6 5 1
W: Zetzmann, L: Ziener, S: –

2. Spiel (07:32-Niederlage):

1 2 3 4 5 R H E
Dukes 1 12 3 16 32 19 2
Angels 0 2 3 2 7 6 4
W: Schäfer, L: Opfermann, S: –

Jugendspieltag in Erfurt: Nachwuchs aus Leipzig und Dresden zu Gast bei den Angels

Erfurt, 01. Mai 2016 (rz)

Bei schönstem Frühlingwetter fand gestern der Jugendspieltag der Erfurt Angels statt, zu dem Nachwuchs aus Leipzig und Dresden anreiste. Die organisierte Jugendarbeit befindet sich bei den Angels derzeit noch im Aufbau, die Wallbreakers und Dukes sind da etwas weiter. Insgesamt 15 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 15 freuten sich auf einen sportlichen Wettstreit, zunächst spielten die Wallbreakers gegen ein gemeinsames Team aus Erfurt und Dresden, die frei bleibenden Positionen wurden einfach mit Helfern aufgefüllt. Die Wallbreakers konnten sich in auf Grund der erfahreneren Spieler durchsetzen, Enthusiasmus und Begeisterung waren jedoch bei allen riesengroß. Zur Pause servierte das routinierte Angels-Catering-Team Hot Dogs und Kuchen, dann gab es eine zweite Partie. Diesmal, um keine Langeweile aufkommen zu lassen, wurden die Teams komplett gemischt. Das zweite Spiel verlief ebenso munter und abwechslungsreich, und es wurde deutlich spannender als im ersten Match. Eines der gemischten Teams triumphierte, doch am Ende hatten alle gewonnen. Die Angels waren diesmal mit zwei jungen Spielern dabei, haben sich aber fest vorgenommen, diese Zahl in Zukunft deutlich zu erhöhen.

Auswärtssiege zuhause gegen die Jena Giants

Erfurt, 18.04.2016 (zr)

Die Jena Giants kamen als Reisemannxchaft für ihr Heimspiel nach Erfurt und hatten nasskaltes Wetter im Gepäck. Doch die Teams trotzten dem Wetter und spielten beide Partien über die volle Distanz von fünf Innings.

In Spiel 1 durfte Andreas Kästner seinen ersten Einsatz auf dem Mound bestreiten. Unter den schlechten Witterungsbedingungen hatte der noch unerfahrene Pitcher etwas zu kämpfen. Er konnte die Giants jedoch mit jeweils zwei Runs im Ersten, Zweiten und Fünften Inning ganz gut in Schach halten. Auch Neuzugang Alexander Wyrfel von den Erfurt Indigos absolvierte sein erstes Spiel.

Den Angels Schlagleuten gelang es jedoch nicht recht ihren Pitcher zu unterstützen. Hits waren zu selten oder sehr einfach zu spielen für die Giants. Nur einzelne Runner schafften es in den ersten vier Innings über das Homeplate, viele blieben bei den Inningwechseln erfolglos auf den Bases zurück.

Erst im letzten Durchgang brachten die Angels den Sieg nach Hause. Die 7 vorgelegten Runs in der oberen Hälfte des fünften Innings konnten die Giants nicht wieder aufholen und mussten sich so mit 6:10 geschlagen geben.

 

Ins zweite Spiel konnte Jena besser starten als die Angels, gleich 5 Runs erzielten sie gegen Jens Salzmann, der für Erfurt auf dem Mound stand. Aufgrund vieler Errors in der Defensive kamen die Angels nur sehr spät aus dem Inning, wodurch sich Salzmann jedoch nicht beeinflussen ließ. Den Giants wurde keine Gelegenheit gelassen mit ihrem Vorsprung davon zu kommen, denn die Angels erarbeiteten sich nach dem 2ten Inning den 5:5 Ausgleich. Diesen Schwung konnten sie in das folgende Inning mitnehmen und überrannten die Gäste förmlich, um die Ausgang des Spieles mit 10 Runs schon frühzeitig zu sichern.

Jena gab sich nicht kampflos geschlagen und verkürzte den Vorsprung noch etwas jedoch ohne dem zweiten Sied der Angels gefährlich zu werden zu können.

 

Mit den beiden Siegen am 4. MDLB Spieltag halten die Angels Anschluss an die Tabellenspitze. Die Dresden Dukes sind als nächstes zu Gast im Ballpark „GeraAue“. Bis zum nächsten Spieltag am 7. Mai müssen die Angels noch ein paar Trainingseinheiten absolvieren, um gegen den schwierigsten Gegner  bestehen zu können.

Wir hoffen euch am 7. Mai bei schönem Wetter zu spannenden Spielen am Spielfeld begrüßen zu dürfen. Dann könnt ihr auch unsere neugebauten Dugouts in Augenschein nehmen.

Wir halten euch auch auf unserer Facebook-Seite mit aktuellen Infos auf dem Laufenden.

1. Spiel (10:06-Sieg):

1 2 3 4 5 R H E
Angels 1 1 0 1 7 10 7 1
Jena Giants 2 2 0 0 2  6 4 6
W: Kästner, L: Labrada, S: –

2. Spiel (17:9-Sieg):

1 2 3 4 5 R H E
Angels 0 5 10 2 0 17
13 5
Jena Giants 5 0 0 1 3  9  8 13
W: Salzmann, L: Klabunde, S: –

.

Angels Home Opener: 2 Siege – mit Anlaufschwierigkeiten

Erfurt, 18.04.2016 (rz)

Zum ersten Heimspieltag der Saison war am Sonntag die zweite Mannschaft der Leipzig Wallbreakers zu Gast in der Nördlichen Gera-Aue. Von Baseball-Wetter konnte nicht die Rede sein, grauer Himmel, Nieselregen und eine Temperatur von etwa 8°C bildeten eine wenig einladende Atmosphäre. Auf die gastronomische Versorgung hatte dies glücklicherweise keinen Einfluss, die unermüdlichen Helfer am Catering-Stand freuten sich über die feste Überdachung, welche vor Saisonbeginn neu gebaut wurde.

Das erste Spiel begann dann problematisch: Der als Pitcher eingesetzte Martin Swars hatte erhebliche Kontrollprobleme, zahlreiche Walks waren die Folge. Als Coach Percle, der als Vertretung für Rouven Zetzmann agierte, noch im ersten Inning die Notbremse zog und Michael Opfermann auf den Mound schickte, lagen die Wallbreakers bereits weit in Führung. Opfermann hatte die gegnerische Offense dann besser im Griff, ließ jedoch noch einige Runs zu. Nach einem weiteren Pitcherwechsel im 3. Inning – Rösler löste Opfermann ab – erlangten die Angels die Kontrolle über das Spiel entgültig zurück. Eine durchweg gute Offensivleistung sorgte dafür, dass die Angels den großen Abstand mit jedem Durchgang verkürzen konnten. Und so ging es mit einem Rückstand von 3 Runs in die untere Hälfte des letzten Innings. Die Angels blieben am Schlag so konzentriert wie im gesamten Spiel zuvor, brachten Runner auf die Bases und sicherten sich mit 4 erzielten Runs schließlich den fast nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg.

Das zweite Spiel verlief dagegen deutlich entspannter: Angels-Pitcher Jens Salzmann lieferte bei sich bessernden Wetterbedingungen eine souveräne Vorstellung, welche von der Mannschaft unterstützt wurde. Die Leipziger kamen zu Beginn zwar zu einigen Punkten, die Angels-Offense hielt jedoch dagegen und konnte die knappe Führung in den Innings 3 und 4 ausbauen. Im letzten Durchgang – Salzmann blieb für die Erfurter im gesamten Spiel auf dem Mound – gelangen den Wallbreakers zwar noch 2 Runs, doch es reichte für die Angels zum ungefährdeten 8:6-Erfolg.

Alles in allem war es ein gelungener Heimauftakt für die Erfurt Angels, nächste Woche geht es weiter gegen die Kernberg Giants aus Jena. Dies ist für die Angels offiziell ein Auswärtsspiel, da die Giants jedoch noch keinen eigenen Platz haben, wird in Erfurt gespielt.

1. Spiel (17:16-Sieg):

1 2 3 4 5 R H E
Wallbreakers II 11 2 2 1 0 16 6 6
Angels 4 4 2 3 4 17 12 2
W: Opfermann, L: Valera Simon, S: –

2. Spiel (8:6-Sieg):

1 2 3 4 5 R H E
Wallbreakers II 2 2 0 0 2 6 6 0
Angels 3 2 2 0 8
11 2
W: Salzmann, L: Schuhmann, S: –

Season Opening – Split in Braunsbedra

Braunsbedra, 09. April 2016 (zr)

Die Angels eröffneten die Saison 2016 zu Gast bei den Braunsbedra Coalminers. Nach einem Jahr Pause sind die Coalminers mit einigen neuen Spielern wieder in der mitteldeutschen Liga vertreten.

Die Schlagleute beider Teams brauchten zunächst etwas um ins Spiel zu finden. Die Pitcher, Marcel Rösler bei den Angels und Störer bei den Coalminers, dominierten die ersten beiden Innings. Mit je 2 Strikeouts pro Team und einigen langsamen Groundballs stand es am Ende des 2ten Inning 1 zu 0 für die Angels.

Im dritten Durchgang jedoch konnten die Angels auf 6 Hits, 2 Walks und 2 Errors gleich 10 Runs vorlegen. In der unteren Hälfte des Innings verkürzten die Coalminers den Rückstand etwas, durch einen geschickten Spielzug am Second Base blieb der Schaden aber bei 2 Runs. (11:2) Der Weg zum ersten Sieg der Saison war geebnet.

Pitcher Rösler hielt die Coalminers weiter in Schach und lies nur noch einen Runs zu während die Angels weiter den Schläger gut an den Ball bringen konnten. Mit 3 Hits, einigen Errors und falschen Entscheidungen der Coalminers Defence erzielten die Angels den 15:3 Endstand.

 

Ins zweite Spiel starteten die Angels gleich mit einer Führung. Die ersten beiden Batter trafen zwar den Ball waren aber nicht schnell genug am ersten Base. Fehlende Kontrolle des Coalminers Pitchers Köhler brachte jedoch mit 3 Walks schnell Baserunner in Position. RBIs von Zetzmann und Salzmann sorgten für die ersten Punkte auf dem Scoreboard. Leider blieben beim Wechsel 3 Runner auf den Bases zurück ohne Punkte zu erzielen.

Rouven Zetzmann ging als Pitcher für die Angels auf den Mound. Der erste Batter erreichte durch einen Hit-by-Pitch das erste Base, konnte jedoch durch das folgende Double Play zurück auf die Bank geschickt werden. Es folgte ein Play am ersten Base, um ohne Gegenpunkte das Inning zu beenden.

Im zweiten Inning waren beide Teams produktiv. Die Angels kamen mit 2 Hits und 2 Walks auf 3 Runs, die Coalminers erzielten mit 4 Hits nur 2 Runs.  (5:2)

Die Coalminers hatten sich warmgeschwungen und übernahmen durch 5 Runs aus 5 Hits die Führung (7:5). Doch die Angels ließen sich nicht einschüchtern und konterten im Vierten Inning, Opfermann und Zetzmann erarbeiteten 2 Runs. Kehlert und Schmidt punkteten auf ein RBI single von Donald Schönborn und erkämpften damit die 9:8 Führung zurück.

Das fünfte Inning sollte jedoch keinen Ertrag bringen, 3 Runner strandeten auf den Bases, was es noch schwieriger machte die knappe Führung zu Verteidigen. Die Coalminers sichtlich motiviert setzten die Angels unter Druck, Errors von Ritter und Zetzmann führten zum Ausgleich. Nach einem Play am ersten Base und einem Strikeout führte jedoch ein langer Flyball ins Rightfield zum Sieg der Coalminers. (9:10)

 

Mit zwei schönen Spielen starten die Angels in die Saison 2016 und trotz der knappen Niederlage war es ein gelungener Start. Alle Spieler haben vollen Einsatz gezeigt und mit schöne Spielzügen überzeugt. Natürlich gibt es noch Potenzial sich zu steigern, aber die Grundlage für eine erfolgreiches Jahr ist bereitet.

 

Es folgt jetzt eine lange Serie von Heimspielen beginnend am 17.4. mit den Leipzig Wallbreakers.

Wie immer wird unser Imbiss-Team für großartige Verpflegung sorgen.

1. Spiel (15:3-Sieg):

1 2 3 4 5 R H E
Angels 0 1 10 1 3 15 12 0
Coalminers 0 0 2 1 0 3 5 4
W: Rösler, L: Störer, S: –

2. Spiel (10:9-Niederlage):

1 2 3 4 5 R H E
Angels 2 3 0 4 0 9 8 3
Coalminers 0 2 5 1 2 10 13 0
W: Störer, L: Salzmann, S: –
  • Letzte Ergebnisse

    29.05. Angels - Cyndicates 12 : 04
    29.05. Angels - Cyndicates 13 : 04
  • Kommende Partien

    04.06. ab 11 Uhr:
    Lokal-Derby
    Latinos - Angels

    19.06 ab 11 Uhr:
    erstes Spiel der Rückrunde
    Angels - Coalminers

    25.06 ab 11 Uhr:
    letzes Spiel vor der Sommerpause
    Angels - Jena Giants
  • Tabelle

    TeamWLPCTGB
    Erfurt Latinos71.875--
    Dresden Dukes71.8750
    Erfurt Angels82.8000
    Braunsbedra Coalminers53.6252
    Jena Kernberg Giants26.2505
    Leipzig Wallbreakers 228.2006
    Cyndicates Chemnitz111.0838
  • ©2016 BSC Erfurt Angels e.V. | Alle Rechte vorbehalten.