Erfurt, 11. Juni 2017 (rzo)

Am vorvergangenen Wochendende hatten die Angels die zweite Mannschaft der Dresden Dukes zu Gast in der nördlichen Gera-Aue. Beide Teams litten unter einer angespannten Personalsituation, bei den Erfurtern fehlten neben Coach Zetzmann noch zahlreiche weitere Teammitglieder, so dass lediglich 9 Spieler zur Verfügung standen. Die Dukes reisten sogar nur mit acht Leuten an.

Für Erfurt ergab sich die Gelegenheit des ersten Saisoneinsatzes für Alex Wyrfel und zur Ligaspielpremiere für Alexandra Stützer, beide durchaus erfolgreich: Wyrfel gelangen 3 Hits, darunter ein Triple, Stützer verzeichnete ihren ersten RBI und ersten Run.

Die beiden Siege für die Angels waren ungefährdet, denn die Dukes-Pitcher hatten in beiden Spielen massive Kontrollprobleme. Erfurt nutzte das und erzielte im ersten Match mit 11 Hits 8 Runs (Endergebnis 8:5). Im zweiten Spiel kam es noch härter für die Gäste: Erfurt erzielte mit nur 6 Hits 26 Runs, hauptverantwortlich hierfür war die rekordverdächtige Anzahl von 21 Walks der Dresdner Werfer. Das Spiel endete nach nur 3 Innings mit 26:6.
Defensiv lief es bei den Angels wie immer, 7 Errors in beiden Spielen zeigten allerdings keine deutliche Leistungssteigerung.

In jedem Fall waren beide Siege wichtig für das Ziel, sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren.